SVM – Vereinsnachrichten 12-2016

Unglückliche 2:1 Niederlage beim SV Leingarten

Schade drum – unsere 1. Mannschaft hätte das Ding in Leingarten nicht verlieren müssen, zumindest ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf mehr entsprochen. Im Stadion unter dem Heuchelberg sahen die zahlreichen Zuschauer in der ersten Halbzeit einen überlegenen SVM, der viele gute Möglichkeiten überhastet, aber auch oft mit einer gehörigen Portion Pech an den Stiefeln versiebte. Dazu kamen einige merkwürdige Entscheidungen des überforderten und mit zunehmender Spieldauer immer hektischer werdenden Unparteiischen. So tauchte Dominik Baumann in der 20. Minute plötzlich frei vor dem Leingartener Keeper auf und wurde – mehr als zweifelhaft – wegen angeblichem Abseits zurück gepfiffen. Wir alle wissen aber, wie schwer es für einen Spielleiter ohne Linienrichter ist, im immer schneller werdenden Fußballspiel Abseitsentscheidungen richtig zu deuten. Nach einer knappen halben Stunde blieb den Leingartener Spielern und Fans der Torschrei auf den Lippen stecken und unser SVM hatte Glück, als das Spielgerät lediglich eine Materialprobe am SVM Torpfosten nahm. In der 38. Minute lag der Führungstreffer für unsere Farben erneut in der Luft, aber Pascal Wylezik scheiterte, allein auf das Gastgebergehäuse zulaufend, am tüchtigen SVL Torhüter. In Minute 40 war es dann Patrick Steiger, der nach einer von Marcell Ebert getretenen Ecke und mehreren Luftduellen im gegnerischen Torraum, die Lücke fand und unhaltbar zur längst fälligen 0:1 Führung für den SVM einköpfte. Drei Minuten später verfehlte Dominik Baumann mit einem knallharten Flachschuss nur ganz knapp das Gehäuse der Gastgeber und es ging mit der knappen 0:1 Führung zum Pausentee. Gleich nach dem Wechsel hatte erneut Pechvogel Pascal Wylezik die nächste ganz dicke Möglichkeit, die er wohl etwas übereifrig vergab. Eigentlich unverständlich überließen dann die Mannen um Coach Tobias Weinreuter im zweiten Durchgang das Geschehen immer mehr den Platzherren, die nun auch ihrerseits Gewinnansprüche anmeldeten. Trotzdem wäre aber wohl in der 70. Minute eine Vorentscheidung gefallen, als unser an diesem Tag kaum zu bremsender Außenbahnflitzer Pascal Wylezik, zum wiederholten mal die gegnerische Abwehr überlief und in letzter Sekunde durch ein Foul der Marke “gesundheitsgefährdend” abgeräumt wurde. Die Super Chance war dahin und Pascals Gegenspieler wurde für diese Attacke lediglich mit Gelb bestraft – die Farbe “Dunkelrot” wäre hier unbedingt angesagt gewesen! Kurz darauf eine undurchsichtigen Situation an der SVM – Strafraumgrenze und zum Erstaunen aller Beteiligten wurde auf Strafstoß für die Platzherren entschieden. Leingartens Nick Riecker lies sich die Gelegenheit nicht nehmen und glich unhaltbar zum 1:1 aus. Als sich Freund und Feind eigentlich schon mit dem Remis abgefunden hatten, brach SVL Angeifer Tim-Noah Schmidt auf der rechten Außenbahn durch und vollendete drei Minuten vor Schluss der regulären Spielzeit, zum mehr als glücklichen 2:1 Erfolg für die Mannen vom Heuchelberg. In der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse und der Ausgleichstreffer für unseren SVM lag mehrmals in der Luft. Bei einem Getümmel im Fünfmeterraum der Gastgeber wurden mehrere Schussversuche vor und auf der Torlinie abgeblockt und letztlich scheiterten unsere Jungs noch mit dem Schlusspfiff am Torpfosten der glücklichen Gastgeber. In dieser Schlusshektik wurde noch Leingartens Torschütze Nick Riecker mit der Ampelkarte vom Platz geschickt.

Gemeinsam gekämpft und verloren haben: Andrè Werner, Kevin Lang, Marcell Ebert, Tobias Weinreuter, Yannik Rauchberger, Robin Hofmann, Patrick Steiger (1), Tim Neuweiler, Pascal Wylezik, Dominik Baumann, Patrick Wylezik (C) und die Einwechselspieler Corin Bechtel und Benjamin Baumgärtner

Die Bilder zum Spiel in Leingarten gibt’s hier

Mit einem torlosen Remis verabschiedete sich unsere stark ersatzgeschwächte Zweite Mannschaft aus Hausen an der Zaber und als Trost bleibt nach der schwacher Partie eigentlich nur, dass nicht verloren wurde!

Kopf hoch und weiter – lautet die Devise vor dem schweren Programm der Osterwoche! Am Gründonnerstag (24. März) muss SVM 1 auf dem Sportgelände in NSU Amorbach, mit Anstoß um 18.30 Uhr gegen die B-Liga Torfabrik des UFC Neckarsulm im Pokal – Viertelfinale antreten. UFC NSU spielt als Tabellenführer der B – Liga – Staffel 2 um den Aufstieg in die A-Liga und brachte es in dieser Saison in 17 Spielen bereits auf 59! Einschüsse.

Am Ostersamstag (26.März) beschert uns der Terminkalender, nicht mal ganze zwei Tage nach dem Pokalmatch, für unser Einserteam den Heimtreff gegen den TSV Botenheim um 15.00 Uhr und im Vorspiel trifft SVM 2 um 13.15Uhr auf den GSV Eibensbach, der mit zwei Spielen mehr, punktgleich mit unserem Team im Mittelfeld der Tabelle rangiert. Zusätzlich wird noch am Ostermontag die am 6. März ausgefallene Partie von SVM 2 gegen den TSV Nordheim mit Anstoß um 15 Uhr in Massenbachhausen nachgeholt. Wir begrüßen über die Osterfeiertage alle Gäste aus Botenheim – aus Eibensbach und aus Nordheim herzlichst und hoffen, nach einem Sieg im Pokal-Viertelfinale und möglichst einem “Neunerpack” aus den Feiertagspartien erfolgreich ins Frühjahr starten zu können! In unseren Gruß schließen wir die Unparteiischen der Spiele und natürlich alle Fans und Fußballfreunde aus dem Zabergäu und aus Massenbachhausen mit ein! depe